CBD bei Epilepsie

CBD im Einsatz bei Epilepsie – was es kann

Der grosse CBD Boom kommt vor Allem aufgrund von sehr emotionalen Geschichten von Eltern von Kindern welche an schweren Formen von Epilepsie leiden. Da gab es Fälle von Kindern welche von den Ärzten noch wenige Wochen Lebenserwartung und keine Chance auf Heilung bekommen hatten. Diese Kinder waren schon so schwer krank, bedingt durch die Anzahl der Anfälle, sowie die schweren pharmazeutischen Medikamente welche massive Nebenwirkungen haben. Diese wirken speziell auf diese kleinen angeschlagenen Körper und richten oft selbst noch viel eigene Schäden an.

Diese Kinder haben zum Teil zehn bis zwanzig starke Epilepsie Anfälle pro Tag. Dabei verkrampfen Sie sich so stark und erleiden starke Schmerzen dabei. Ein normales Leben ist unmöglich. Körperhygiene und soziale Interaktionen sind nicht realistisch und somit leben die Kinder in kompletter Isolation. Zum Beispiel gab es in einem Fall einen Jungen der kaum zwei jährig schon von den Ärzten Abgeschrieben wurde. Sein Körper war schon so schwach dass er keine Überlebenschancen mehr hatte. Die moderne Schulmedizin hatte versagt. In seiner Verzweiflung hatte der Vater nach alternativen Heilungen gesucht und in form von Cannabinoiden oder Cannabidiol gefunden. Nach Verabreichung wurden die Symptome sofort und merklich verringert. Von zehn bis zwanzig Anfällen pro Tag waren danach noch 1-2 Anfälle im Monat die Regel. Sofern das CBD Öl regelmässig konsumiert wurde. Ein weiterer riesen Vorteil davon war dann auch dass die regulären Medikamente nach und nach abgesetzt werden konnten und der kleine Körper sich endlich erholen konnte.

Dies sind die Geschichten welche erklären warum die Medizin heute mehr denn je die Cannabinoide zu erforschen versucht. Es sind zahlreiche klinische Studien im Gange oder bereits abgeschlossen welche die Positive Eigenschaft von Cannabidiol auf Epilepsie erforschen (Cunha et al 1980; PubMed).

 

Klinische Epilepsie Studien

Dies sind die Geschichten welche erklären warum die Medizin heute mehr denn je die Cannabinoide zu erforschen versucht. Es sind zahlreiche klinische Studien im Gange oder bereits abgeschlossen welche die Positive Eigenschaft von Cannabidiol auf Epilepsie erforschen (Cunha JM, Carlini EA, Pereira AE, Ramos OL, Pimentel C, Gagliardi R, Sanvito WL, Lander N, Mechoulam R (1980) Parmacology 21:175). In der Studie wurden Epilepsie Patienten sowie einer Kontrollgruppe CBD oder Placebo verabreicht.

In der Studie wurden weiterhin jedoch auch die regulären pharmakologischen Medikamente verabreicht, obwohl diese nicht die Symptome zu kontrollieren vermochten. Alle Patienten sowie Freiwillige haben das CBD ohne Kontraindikation, Nebenwirkungen oder Abhängigkeit vertragen. Aus der Studie resultierend; bei 4 von 8 Patienten traten überhaupt keine Anfälle mehr auf und bei 3 weiteren wurden merkliche Verbesserung der Symptome gemessen. Lediglich bei einem Patienten wurde keine Wirkung (Positiv oder Negativ) festgestellt. Bei der Placebo Gruppe wurde auch nichts gegenteiliges oder negatives beobachtet.

Einie weitere Stude von israelischen Wissenschaftlern wurde in der Publikation „Seizure“ veröffentlicht. Diese hatte während drei Monaten die Wirkung von Cannabidiol auf 74 Jugendliche welche an schwerer Epilepsie leiden untersucht. Sie hatten festgestellt dass die Anfälle in 89% der Probanden sich merklich reduziert hatten. Das sind vielversprechende Ergebnisse die Betroffene sehr zuversichtlich stimmt. Des Weiteren dienen diese Ergebnisse als Legitimation weitere Studien zu finanzieren und durchzuführen.

Translate »