Ein Blick auf den aktuellen CBD-Markt zeigt: Der Boom rund um das Cannabinoid ist noch lange nicht vorbei. Immer mehr Menschen greifen zum Teil regelmäßig zu Cannabidiol Produkten. Dabei ist die Wirkung nicht nur dem Menschen vorbehalten. Wie zahlreiche aktuelle Studien zeigen, wirkt CBD auch auf Tiere. Insbesondere CBD für Katzen ist dabei ein Thema, welches von großem Interesse ist.

Immer mehr klinische Studien zeigen, dass viele der Wirkmechanismen von CBD auf den menschlichen Körper zum Teil genauso auf Katzen übertragbar sind. Dies weckt nun sowohl bei Katzenbesitzern und potentiellen Kunden als auch bei Herstellern großes Interesse. Zwar wird erst seit vergleichsweise kurzer Zeit im Bereich CBD für Tiere / CBD für Katzen geforscht, doch die Ergebnisse mit neuen Wirkpotentialen häufen sich zunehmend. CBD für Katzen wirkt vor allem beruhigend, kann aber auch bei vielen anderen Beschwerden und Krankheiten helfen.

Positive Erfahrungsberichte zur Verwendung von Cannabidiol bei Katzen sind immer öfter zu lesen. Viele Besitzer kaufen Cannabidiol Produkte sogar für sich selbst und das Tier zusammen. Denkbar sind verschiedene Produkttypen. Vor allem aber hat sich CBD Öl für Katzen als am einfachsten bei der Handhabung herausgestellt.

CBD kann also vielfältiger sein als manche zunächst dachten. Die Wirkung von CBD auf Tiere und vor allem Katzen ist scheinbar ebenso vielfältig wie beim Menschen. Es kann also durchaus sinnvoll sein, sich als Katzenbesitzer weiter mit dem Thema zu beschäftigen. Bei CBD für Pferde wurden auch schon viele positive Ergebnisse veröffentlicht.

 

Anwendung und Dosierung für Tiere

Die ganze Tierbranche könnte vom CBD-Boom profitieren
Ein noch relativ neuer aber derzeit einen Boom erlebender Bereich ist der des CBD für Tiere. Cannabidiol für Tiere ist bereits jetzt für viele Besitzer von enormem Interesse und dementsprechend groß ist das Wachstumspotential. Dabei kommen dem Ganzen gleich zwei Dinge zu Gute: Zum Einen der wachsende CBD-Markt, zum Anderen aber auch die immer weiter steigenden Ausgaben von Haustierbesitzern für ihre Liebsten. Ein weiterer Grund dafür, dass CBD für Tiere immer interessanter wird, ist sicherlich auch, dass die Forschung nun auch vermehrt in diesem Bereich tätig ist.  Studien zeigen nämlich, dass CBD womöglich auf Tiere ähnlich wirkt wie auf Menschen.

CBD für Tiere ist dabei nicht auf bestimme Tiere beschränkt. Theoretisch kann man CBD für Hunde, Katzen, Pferde und auch alle anderen Haustiere nehmen. Wer CBD für Tiere kaufen möchte, kann sich dabei zwar mit dem Tierarzt absprechen, muss sich das Produkt allerdings selbst besorgen.
Für Tierärzte, Tierheilpraktiker und Hundesalons könnte CBD ein Segen sein, Tieren und den Tierhaltern eine bessere Lebensqualität zu ermöglichen. Gerne zeige ich Ihnen, wie Sie die CBD Geschäftsmöglichkeit in Ihrer Praxis oder Ihrem Hundesalon einbauen können. Auch Privatpersonen, welche einen Hundespaziergang anbieten, können davon profitieren.
Kontaktieren Sie mich, wenn Sie mehr wissen möchten: th.koechli@icloud.com